Manualtherapie nach Cyriax

Die manuelle Therapie nach Cyriax, benannt nach dem Orthopäden James Cyriax, befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung des Bewegungsapparates und insbesondere der Weichteile.

Ziel der Manuellen Therapie nach Cyriax ist es, entzündungsartige Schmerzzustände an den Sehnenübergängen zu den Muskeln und zu den Knochen zu behandeln. Solche Schmerzzustände treten typischerweise in den Bändern der Fuß- und Kniegelenke, im Ellbogen und in den Schultern auf.

Auch spezielle Dehntechniken werden verkürzte Muskeln gedehnt und eventuelle Gelenksblockaden gelöst. Somit kann die Stellung schmerzhafter Gelenke zueinander korrigiert werden und anschließend wird durch aktive Übungen das neue Bewegungsausmaß stabilisiert.